Kraftstoffpreise / Benzinpreise

Kraftstoffpreise

kurz erklärt

Meine Tankstelle
um die Ecke.

Kraftstoffpreise

Wie entstehen Spritpreise? Wie setzt sich der Benzinpreis zusammen? Was ist die Markttransparenzstelle?

Diese und weitere Fragen erläutern wir Ihnen im Folgenden.

So setzt sich der Spritpreis zusammen:

Eine Vielzahl an Faktoren wirkt sich auf den Benzinpreis aus und die Komplexität wird erst sichtbar, wenn man die unten aufgeführten Faktoren alle genauer betrachtet.

Generell kann der Kraftstoffpreis grob in vier Teilbereiche untergliedert werden, denn die deutschen Kraftstoffpreise ergeben sich aus dem Produkteinstandspreis, der Energie­steuer, der Mehrwertsteuer und den Deckungskosten.

  • Dabei beinhaltet der Produkt­einstands­preis den Warenimportwert des Kraftstoffs, der vor allem von der Entwicklung an den internationalen Ölmärkten abhängt. 
  • Die Energiesteuer (ehemals Mineralöl­steuer) ist für die einzelnen Kraftstoffe unterschiedlich hoch und wirkt sich damit auch entsprechend variabel auf die Benzinpreise bzw. Kraftstoffpreise aus. So wird ein umweltfreundlicherer Kraftstoff im Allgemeinen geringer besteuert, d.h. Gaskraftstoffe wie CNG und LPG (Autogas) werden in Deutschland mit rund 19 Cent/kg und 23 Cent/kg (entspricht 12 Cent/Liter) im Vergleich zu Diesel mit rund 47 Cent/Liter oder Ottokraftstoff mit rund 65 Cent/Liter um ein Vielfaches weniger steuerlich belastet. Insgesamt fällt die Energiesteuer beim deutschen Benzinpreis mit rund 47% der gesamten Kraftstoffkosten ins Gewicht. 
  • Die Mehrwertsteuer/Umsatzsteuer mit weiteren 19% des gesamten Warenwertes (einschließlich Energiesteuer) bringt die gesamte Steuerlast auf rund 63% des deutschen Benzinpreises. Der Staat verdient demnach deutlich an den Verkehrs­teilnehmern und holt sich den Löwenanteil.
  • Die Deckungskosten beschreiben den Anteil der Mineralölkonzerne inklusive ihrer Gewinne, des gesetzlich vorgeschriebenen Beitrags an den Erdölbevorratungsverband (www.ebv-oil.org) für den Fall von Ölkrisen, der Kosten für die Beimischung von Biokomponenten zur Erfüllung der Quotenvorgabe, dem Transport der Kraftstoffe, deren Lagerung und Vertrieb. Produkteinstandspreis und Deckungskosten (also der Anteil der Mineralölwirtschaft insgesamt) ergeben zusammen rund 37% des Benzinpreises in Deutschland.

Übersicht Energiesteuer/Stromsteuer für Kraftstoffe in Deutschland (Stand 2019):

Kraftstoffsorte / EnergieKosten
Erdgas (CNG, LNG)rd. 19 Cent/kg

Flüssiggas (Autogas / LPG)

rd. 23 Cent/kg (entspricht rd. 12 Cent/Liter)

Dieselkraftstoff

47,04 Cent/Liter

Ottokraftstoff / Benzin

65,45 Cent/Liter
Strom2,05 Cent/kWh

Hilfreich ist auch das Weekly Oil Bulletin der Europäischen Kommission, das über aktuelle Kraftstoffpreise in Europa berichtet, Über­sichten zu Preiskarten, Besteuerung, Preis­entwicklungen und weiteren Dokumenten bereitstellt und methodische Anmerkungen zur Preisberichterstattung auf ihrer Seite verlinkt.

Warum steigt und fällt der Benzinpreis bzw. Preis für Dieselkraftstoff allgemein?

Auch die Preise für Benzin und Diesel an den Tankstellen ergeben sich wie in anderen Märkten auf der Basis von Angebot und Nachfrage. Sie folgen im Allgemeinen den Großhandelspreisen für Kraftstoffe am Rotterdamer Ölmarkt (ARA) bzw. den weiteren internationalen Ölbörsen. Angebot und Nachfrage werden u.a. stark beeinflusst durch:

  • Wirtschaftswachstum der Industriestaaten, Konjunkturerwartungen
  • Ölvorkommen, regionale Gegebenheiten in Bezug auf die Ölförderung, Ölfördermengen und Investitionen der Mineralölkonzerne im Upstream-Bereich
  • Produktionsmengen der Raffinerien
  • Finanzmärkte, Wechselkurse, Dollarkurs (Öl wird hauptsächlich in der US-amerikanischen Währung gehandelt), Zinssätze
  • Politische Konflikte, Kriege
  • Naturkatastrophen, Wetterlage, Jahreszeit
  • Infrastruktur, Transportwege für das Öl bzw. die fertigen Mineralölprodukte
  • Wettbewerb zwischen den Tankstellen­betreibern

Viele dieser Faktoren beeinflussen somit auch den Produkteinstandspreis und teils auch die Deckungskosten des Benzinpreises.

Warum entwickelt sich der Kraftstoffpreis im Tagesverlauf unterschiedlich?

Die Benzinpreise und Dieselpreise schwanken und sind unterschiedlich an verschiedenen Stationen - dies kann sogar die Tankstellen­preise zweier Tankstellen betreffen, die sich an einer Straße gegenüberliegen. Zudem schwanken Kraftstoffpreise allgemein. Für die unterschiedlichen Benzin- und Dieselpreise gibt es diverse Faktoren, welche die Kraft­stoffpreise beeinflussen können, die sich über den Tag verändern, unter anderem:

  • Die lokale Wettbewerbssituation und der regionale Standort der einzelnen Tankstelle
  • Die Reaktionszeit zur Anpassung der Preise über den Tag hinweg (insbesondere in Bezug auf Abweichungen der Preise benachbarter Tankstationen)
  • Die Jahreszeit bzw. wetterbedingte Einflussfaktoren über den Tag hinweg gesehen

Wie beeinflussen die Kraftstoff­vorräte den Benzinpreis?

Wie stark die Spritpreise schwanken können und von der Verfügbarkeit des Öls abhängen, ist spätestens seit der Ölkrise in den 1970er Jahren bekannt. Seit dieser Ölkrise gibt es in Deutschland eine gesetzliche Vorratspflicht, um Versorgungsengpässen vorzubeugen: Der Erdölbevorratungsverband (EBV: www.ebv-oil.org) als Organ ist dafür zuständig, dass so viel Öl (inkl. Kraftstoff) in der Bundesrepublik vorgehalten wird wie die durchschnittlichen Netto-Importe über 90 Tage ergeben. Das sind ca. 24 Mio. Tonnen Erdöl und Erdölerzeugnisse (Stand: Februar 2020). Die Bestände wirken somit auch radikalen Preisschwankungen entgegen, weil sie in Notsituationen zum Einsatz kommen sollen, über das gesamte Bundesgebiet verteilt gelagert werden und im Fall der Fälle somit flächendeckend verteilt werden können.

Wie entwickelt sich der Spritpreis in den einzelnen Ländern?

Die Benzinpreise und Dieselpreise können über Ländergrenzen hinweg wie auch regional innerhalb eines Landes erheblich schwanken. Zudem ist auch die Preisdifferenz zwischen Ottokraftstoff und Dieselkraftstoff pro Land unterschiedlich hoch – in einigen Ländern und Regionen ist der Benzin- und Dieselpreis quasi identisch.
Bei verschiedenen Anbietern (z.B. www.clever-tanken.de, www.adac.de, www.avd.de) können Preisstatistiken im Ländervergleich und Städtevergleich abgerufen werden. Bei der Planung von Auslandsfahrten lohnt sich somit ein kurzer Blick auf die Preisstatistiken.

Wo kann ich Benzinpreise transparent einsehen? Was ist die Markttransparenzstelle?

Seit dem 31.08.2013 sind Unternehmen als Tankstellenbetreiber bzw. als Preissetzer in der Meldepflicht, Preisanpassungen bei den üblichen Kraftstoffsorten Super E5 Benzin, Super E10 Benzin und Dieselkraftstoff quasi in Echtzeit an die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe zu übermitteln. Die Markt­transparenzstelle wiederum gibt diese Daten an bestimmte zugelassene Verbraucher­informations­dienste weiter, die über Internet, App und Navigationsgeräte den Verbrauchern die Möglichkeit geben, die aktuellen deutschen Kraftstoffpreise transparent zu vergleichen und so die günstigste Tankstelle in ihrer Nähe zu finden. Die zugelassenen Anbieter, wie z.B. www.adac.de/tanken, www.clever-tanken.de und www.spritpreismonitor.de, können in einer Liste auf der Website des Bundeskartellamtes eingesehen werden.

Auch OIL! Tankstellen melden selbst­verständ­lich die Benzinpreise an die Markt­transparenz­stelle. Sie können unsere Benzinpreise auch ganz einfach über unseren Tankstellenfinder einsehen und Ihre Tankstelle um die Ecke und auf Ihrer Route finden:

OIL! Tankstelle und Kraftstoffpreise finden


Stand: Januar 2020
Alle Angaben ohne Gewähr